How to look like a hip and urban person in five minutes

1. Nimm eine Kamera, die komische Bilder macht. Handy, Einmalwegwerfkamera oder Polaroid. Die Farben müssen unwirklich aussehen. Wenn das nicht geht, stelle Deine Stino-Kamera auf Schwarz-Weiß um.

2. Wenn Du jemanden hast, der Dich fotografieren kann, versorge ihn mit genauen Anweisungen. Wenn Du Dich selbst fotografieren willst, brauchst Du ein Stativ oder einen langen Arm.

3. Mach ein paar Probeschüsse und finde heraus, welcher Teil Deines Gesichtes am geheimnisvollsten aussieht. Augen? Mund? Nase? Merke: Ohren sind zwar ein oft unterschätztes Körperteil. Aber nur wenige sind mit schönen Ohren gesegnet. Sie herauszustellen macht nur Sinn, wenn sie von außergewöhnlichem Schmuck oder einem Tattoo aufgewertet werden. Haarsträhnen, die das Ohr locker umschmeicheln, gehen auch.

4. Wenn Du eine Frau bist: bloß nicht beim Kajal sparen, Augenbrauen präzise zupfen, Lippenstift nur in Ausnahmefällen. Wenn Du ein Mann bist: Dreitagebart!

5. Trage einen dicken Schal oder eine Sonnenbrille. Verwuschel Deine Haare so, dass die Hälfte davon im Gesicht rumhängt.

6. Schaue irgendwie traurig oder sehnsuchtsvoll. Wenn das doof aussieht, versuche es mal mit einem herausfordernden Blick. Gut macht sich ein Blick durch eine Fesnterscheibe – draußen muss es aber regnen oder zumindest muss der Fernsehturm zu sehen sein!

7. Kuck in irgendeine Ecke. Entweder von oben links nach unten rechts oder umgekehrt. Schau nicht direkt in die Kamera, es sei denn, Du übst den herausfordernden Blick – dann bitte die Wangen einziehen, so dass Du ein bisschen unterernährt aussiehst.

8. Eine Hand im Gesicht macht sich immer gut, unterstreicht Deine Nachdenklichkeit und zeigt, dass Du ein geheimnisvoller Mensch mit Tiefgang bist.

9. Kopfhörer, Zigaretten, Katzen: Accessoires sind erlaubt!

10. Abdrücken, bearbeiten und bei Facebook, Twitter etc. uploaden. Mindestens einmal pro Woche!

Dieser Beitrag wurde unter Landkultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.