Reiserentner

Deutschland ist das Land der reisenden Rentner. Das liegt am Klima. In wärmeren Ländern als Deutschland sitzen alte Menschen gern in Parks, spielen Boule oder trinken Rotwein. Sie versammeln sich im Freien und sehen insgesamt glücklicher und gelassener aus, als die reisenden Rentner in Deutschland. In unserem Land muss der Rentner verreisen, wenn er noch einigermaßen gut beieinander ist. Er muss der Kälte entfliehen, indem er in Bewegung bleibt, und seinen Kindern, die sich Schwiegersöhne und -töchter angelacht haben, die der Rentner nicht mag.

Harz-Panorama

Harz-Panorama

Reisende Rentner sind in Gruppen unterwegs, in denen sich die Reisegeschwindigkeit nach den am wenigsten Rüstigsten richtet. Als pastellfahrendes, wetterfestes Rentnermeer überfallen sie in behäbigem Tempo Regionalzüge und belegen dort jeden Platz und jeden Winkel mit ihren Reiserucksäcken. Die praktischen Wanderschuhe haben sie während der Fahrt fest in den Boden gerammt, so als gelte es, sich vor dem Verschwinden zu retten. Sie haben immer gute Laune und viel Gesprächsstoff, es gibt kaum ein Thema, das auf so einer Fahrt nicht abgearbeitet werden muss. Essen haben sie auch dabei, in kleine mundgerechte Portionen zerschnitten und in praktischen Tupperdosen aufbewahrt. Der reisende Rentner hat stets Angst davor, zu verhungern.

Dabei fährt er meist in Gegenden, wo es an allem mangelt, was Spaß macht, außer an Gastronomie. Der Rentner besteigt den Brocken oder durchwatet das Wattenmeer, er jagd durch den Odenwald oder umrundet die Saarschleife. Der Rentner reist durch Deutschland, denn in Deutschland gibt es ja so viel zu sehen. Wärmer wird ihm davon nicht und die Mitreisenden gehen ihm auf die Nerven. Man sind die alt geworden, denkt sich der Rentner. Was suchen die eigentlich alle hier? Glauben sie, ihr Leben nachholen zu können? Fällt ihnen denn wirklich nichts besseres ein?

Aber zeigen kann er das den anderen nicht. Die reden ja gerade über Tanzschritte und tun krampfhaft so als würden sie nicht ständig daran denken. Daran, dass das Leben doch schon längst vorbei ist. Und dass sie eigentlich gar nicht reisen wollen. Am liebsten wäre er jetzt daheim. Die Enkeltochter ist gerade ein Jahr alt geworden. Gesehen hat der Rentner sie noch nie. Es hat einfach zeitlich noch nicht gepasst.

2 Kommentare

Filed under Raus aus der Stadt

2 Responses to Reiserentner

  1. Jetzt sollen wir Deiner Ansicht nach noch nicht mal mehr im Freien spazieren gehen? Dann müssen wir das in Zukunft wohl heimlich tun, oder nachts?

  2. housingaccommodation a eu lieu. Dans chaque district il y a housingcommittees auxquels chambres personnes qui souhaitent appliquer. Ils travaillent sur therough et la théorie prête que jusqu’à ce que chaque homme a une chambre personne n’a aright à deux. Un acteur anglais en tant que gestionnaire de travaux près de Moscowtold moi cette partie de sa maison avait été alloué aux travailleurs dans son usine, qui, cependant, vivaient avec lui à l’amiable, et a eu, je pense, allowedhim de choisir quelles chambres il doit concéder. Ce plan a, bien sûr, avéré très dur sur la maison des propriétaires, et dans certains cas, le nouveau tenantshave fait un horrible gâchis des maisons, comme pourrait, en effet, ont beenexpected, voyant qu’ils avaient précédemment été de ceux qui avaient suffereddirectly de les decivilizing influences de la surpopulation. Après talkingfor quelque temps, nous avons fait le tour de la

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>